Gelassen bei der Arbeit?

– Kategorie: Neue Arbeit – Lesedauer: 1.9 Minuten
Der stete Wandel unserer Zeit versetzt uns immer wieder in die Lage, mit neuen Anforderungen konfrontiert zu werden. Das kann uns nicht nur regelmäßig in Stress versetzen, es erfordert von uns auch den Aufbau von Stressbewältigungskompetenzen. Die Stressprävention mit dem "Einfach weniger Stress"-Konzept stellen die Entwickler Timo und Hilko in ihrem Beitrag vor.

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel, vor allem führt die Digitalisierung zu vielfältigen Veränderungen. Man spricht oft von der VUKA-Welt, die Welt ist volatil (also ständigen Veränderungen unterworfen), unsicher (morgen muss nicht mehr gelten, was heute galt), komplex (alles hängt mit allem zusammen) und ambivalent (oft widersprüchlich). Beschäftigte sind dadurch immer wieder mit neuen Anforderungen konfrontiert. Beispiele sind mobiles Arbeiten, Verschwimmen der Grenze von Arbeits- und Privatleben durch die Erwartung ständiger Erreichbarkeit. Damit gehen Anforderungen einher, die Stress auslösen können. Befragungen zeigen immer wieder, dass ungefähr zwei Drittel aller Beschäftigten in Deutschland unter Stress bei der Arbeit leiden. Stress vorzubeugen und akuten Stress zu bewältigen sind daher wichtige Kompetenzen.

Diese Kompetenzen können aufgebaut werden. Das Ziel ist, auch bei zunehmenden Anforderungen bei der Arbeit ausgeglichen zu bleiben. Mit dem zertifizierten „Einfach weniger Stress“-Konzept werden diese Stressbewältigungskompetenzen trainiert. In „Einfach weniger Stress“-Wochenendkursen wird Wissen zum Thema Stress anhand theoretischer Modelle vermittelt: Stress entsteht, wenn Anforderungen und Ressourcen aus dem Gleichgewicht geraten. Bewertungen spielen dabei eine wichtige Rolle. In den Kursen lernt man, sich einen Überblick über alle Anforderungen zu verschaffen, die Stress auslösen können. Genauso wichtig ist, sich all das bewusst zu machen, was hilft, Stress zu begegnen. Außerdem lernt man, sich an konkreten Beispielen Lernaufgaben zu setzen, es wird dabei auch Rückschlägen vorgebeugt.

Ein erster Schritt, der dir hilft, gelassener zu bleiben, ist zu erkennen, dass du gestresst bist. Während du dich im Hamsterrad drehst, drückst du quasi mental die Stopptaste und beobachtest dich. So kannst du in einem zweiten Schritt die Situation analysieren und schließlich in einem weiteren Schritt bewusst verändern. Du übernimmst so wieder die Regie. Manchmal reicht es schon einfach, eine andere Perspektive einzunehmen, um gelassener zu werden.
Frage dich einmal selbst: Was löst bei dir oft Stress aus? Und was hilft dir in solchen Situationen, gelassener zu bleiben?

Mehr zum Thema erfahrt ihr hier und in unserem Buch:
Hilko Paulsen & Timo Kortsch (2020): Stressprävention in modernen Arbeitswelten. Das „Einfach weniger Stress“-Manual. Göttingen: Hogrefe-Verlag.
Und natürlich auf der Website unserer psychologischen Beratung Denkverstärker.

Beitrag teilen bei: Twitter oder Facebook


Geschrieben von:

Avatar
Timo Kortsch

Dr. Timo Kortsch hat in Halle und Magdeburg Psychologie studiert und an der Technischen Universität Braunschweig promoviert. Zusammen mit Hilko Paulsen hat er die psychologische Beratung Denkverstärker gegründet. In diesem Rahmen ist er seit 2016 als selbstständiger Trainer und Berater im Bereich Organisations- und Führungskräfteentwicklung tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Stressprävention, Glück bei der Arbeit, Kompetenzentwicklung, Lernen und Lernkultur.

Weitere Beiträge von Timo Kortsch:
Avatar
Hilko Paulsen

Dr. Hilko Paulsen hat in Köln Psychologie studiert und an der Technischen Universität Braunschweig promoviert. Zusammen mit Timo Kortsch hat er die psychologische Beratung Denkverstärker gegründet und sich schwerpunktmäßig mit den Themen Stress- und Kompetenzmanagement beschäftigt. Seit 2019 arbeitet er in der Führungskräfteentwicklung bei einer Bundesbehörde.

Weitere Beiträge von Hilko Paulsen:

Kommentar hinterlassen:

Hinweis: Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und streng vertraulich behandelt. Sie dient aber dazu, dass wir dich bei Bedarf erreichen können. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die nicht unseren Richtlinien entsprechen.


Let´s talk about change.