Deep Dive: Laterales Denken

Im Deep Dive lernst du an einem inspirierenden Tag die Denkwerkzeuge des Lateralen Denkens kennen und entwickelst kreative und unkonventionelle Ansätze und Lösungen für eine individuelle Herausforderung.
„Lasst uns mal brainstormen!“ – wenn neue Ideen gebraucht werden, denken viele uns an Brainstorming. Nach Edward de Bono, dem Erfinder des Lateralen Denkens, sind Brainstorming und andere übliche Ansätze der Kreativitätsförderung jedoch nutzlos. Die Hoffnung, dass Kreativität alleine dadurch entsteht, dass jeder ohne Einschränken sagen kann, was er denkt, erfüllt sich in der Regel nicht.
Um kreative Ideen systematisch und quasi auf Abruf zu entwickeln, bedarf es nach de Bono bestimmter Denkwerkzeuge. Folgende Denkwerkzeuge werden im Deep Dive an praktischen Beispiele erprobt und eingeübt:

  • Fokus: Diese Technik hilft uns, unsere die Zielrichtung für die Ideenfindungfestzulegen. Wir können unsere kreative Energie auf die Lösung von konkreten Problemen oder aber auf ganze Gebiete richten. Gerade der Gebietsfokus, bei dem nicht über Probleme nachgedacht wird, kann zu völlig neuen Ideen führen.
  • Konzeptdreieck: Dieses Denkwerkzeig dient dazu, Ideen systematisch zu finden, indem Konzepte, die hinter der Ideen versteckt sind, extrahiert werden. Damit wird uns ermöglicht, einen ganzen „Strauß“ neuer Ideen zuentwickeln.
    Herausforderung: Dieses Denkwerkzeug ermöglicht es uns, gegenwärtige Lösungen (Produkte, Prozesse), die sich durchgesetzt haben zu hinterfragen. Herausgefordert werden kann auch unser gegenwärtiges Denken zu einem Thema. Dadurch wird die Entwicklung neuartige Lösungen angeregt.
  • Zufallseinstieg: Mit diesem Denkwerkzeig nutzen wir zufällige Wörter oder Bilder, die offensichtlich erst einmal nicht mit dem zu lösenden Problem zutun haben als Anregung zur Lösungsfindung. Damit sollen überraschende und völlig neue Ideen entstehen.
  • Provokation: Mit diesem Denkwerkzeug werden Provokationen aufgestellt. Provokationen sind gezielt verfremdete und verfälschte Annahmen und Selbstverständlichkeiten. Diese Provokationen nutzen wir, um aus unseren eingefahrenen Denkbahnen auszubrechen und zu neue Ideen zu erlangen.

Laterales Denken ist für ein sehr weites Themenspektrum geeignet. Als originelle Problemlösungs- und Kreativitätsmethode unterstützt es bei Herausforderungen, bei denen es neue und auch originelle Lösungen erforderlich sind. Laterales Denken ist sowohl für Einzelpersonen geeignet als auch für Gruppen. Die Fähigkeit, lateral zu denken, ist gerade auch bei aktuellen Herausforderungen, wie z.B. steigendem Wettbewerb und Veränderungen in Richtung Digitalisierung und New Work, in denen es darum geht, abseits der eingefahrene Denkschienen neuartige Denkansätze und Alternativen zu finden, elementar.

Auf einen Blick

  • Erhalte an eineinhalb Tagen einen Überblick zum theoretischen Hintergrund und der praktische Anwendung der Denkwerkzeuge des Lateralen Denkens
  • Vertiefte Praxis: Eine reale berufliche Herausforderung mit Denkwerkzeugen des Lateralen Denkens bewältigen
  • Erstelle eine „kreative Hitliste“, mit der du deine persönlichen, aber auch berufliche und unternehmensbezogene Kreativitätsthemen festlegen kannst
  • Praktische Tipps und ein Überblick zu allen lateralen Denkwerkzeugen in Form eines Booklets
  • Alles inklusive: Mittagessen, Getränke und Snacks sind im Preis mit drin

Die Agenda

  • Theoretische Grundlagen der Kreativität
  • Praktische Erprobung der Werkzeuge des Lateralen Denkens an vorgegebenen sowie realen beruflichen Herausforderungen: Foku, Konzeptdreieck, Herausforderung, Zufallseistieg, Provokation
  • Praxistransfer & Reflexion
  • Erstellung deiner „Kreativen Hitliste“
  • Wie die Denkwerkzeuge des Lateralen Denkens in deinen Arbeitsalltag kommen

Preise

449,- € (Early Bird) und 599,- € (Normalpreis) pro Person, zzgl. 19% USt.



Ort: DenkRaum
Adresse: Wilhelmsgarten 1, 38100 Braunschweig
Teilnehmerzahl: 6 bis 20 Personen

Du willst dabei sein?

Deine Anmeldung ist zunächst unverbindlich, wir nehmen im Anschluss Kontakt mit dir auf und klären die Details.

Let´s talk about change.